Tipps & Tricks

Worum geht's?

Seit dem 22. März gelten die Leitlinien zur Beschränkung sozialer Kontakte. Schon Wochen zuvor wurden die meisten öffentlichen Veranstaltungen abgesagt. Natürlich auch die KjG-Gruppenstunden, Ferienfreizeiten und Ausbildungskurse. Natürlich ist das schade. Aber aktuell absolut notwendig. Es gilt die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus einzudämmen und damit unser Gesundheitssystem nicht zu überlasten.

 

Für uns bei der KjG ist das natürlich auch eine große Umstellung, aber auch eine Chance! Wir können viele neue Formate ausprobieren und unsere Arbeit verstärkt ins Internet verlegen. Auf dieser Seite geben wir euch von nun an regelmäßig Tipps und Tricks an die Hand. 

 

Wenn ihr selbst eine coole Idee habt, schreibt uns gerne über social media oder per E-Mail.

Wir wünschen euch alles Gute! 

 

Infos zum Coronavirus: 

www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus

www.infektionsschutz.de/coronavirus/

www.rki.de

 

Per Klick vergrößern.
Per Klick vergrößern.

Gerade während der  Corona-Pandemie müssen wir besonders gut auf einander aufpassen. Informiert euch und seid aufmerksam. Wir haben euch die wichtigsten Telefonnummern der Krisentelefone zusammengestellt. Weitere Infos dazu findet im  Familienportal des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

 

 

 


💡Idee für: Gruppenstunde/Leitungsrunde

📜Materialien: Gute Reflexe

💻Technik: Laptop oder Rechner mit Mikrofon und Kamera, Video-Messenger (z.B. GoToMeeting)

 

Es ist die Online-Variante des bekannten Spiels „Zublinzeln“ und erfordert ein schnelles Reaktionsvermögen. Ihr benötigt eine ungerade Zahl an Mitspieler*innen, die von der Spielleitung in Paare eingeteilt wird. Eine Person bleibt also übrig. Wichtig ist außerdem, dass sich alle innerhalb der Videokonferenz sehen können und dass alle den gemeinsamen Chat geöffnet haben.

 

 

Jedes Paar teilt sich in eine*n Fänger*in und ein*en Läufer*in auf. Die Läufer*innen legen ihre Hände auf den Kopf, die Fänger*innen halten ihre Hände hinter dem Rücken.

 

 

Diem*der Mitspieler*in ohne Partner*in schreibt jetzt den Namen einer*eines Läufer*in in den Chat. Die*der schreibt nun so schnell es geht das Wort Zack! in den Chat, während die*der Fänger*in versucht noch schneller das Wort Boom! in den Chat zu schreiben.

 

 

Erscheint zuerst das Wort Zack! konnte die*der Läufer*in fliehen und bildet mit der Einzelperson, die sie angeschrieben hat, ein neues Team. Erscheint zuerst das Wort Boom! im Chat bleibt das Paar bestehen. Wer alleine bleibt, sucht sich eine*n neue*n Läufer*In aus, die sie*er anschreibt.

 

Wieder eine sehr schöne Idee aus Köln.

 

💡Idee für: Gruppenstunde

📜Materialien: Gemüseabschnitte, Gläser, Blumenerde, Pflanztöpfe

💻Technik: Smartphone, Laptop oder Tablet mit Mikrofon und Kamera, Video-Messenger (z.B. GoToMeeting)

 

Startet mit euren Kindern ein spannendes Projekt mit dem Grünzeug aus eurer Küche. Was ihr nicht mehr esst, könnt ihr wieder wachsen lassen!

 

Erklärt den Kindern, was zu tun ist und besprecht mit ihnen die Fortschritte und Probleme. Da man auf diese Weise ziemlich viele verschiedene Gemüsesorten nachwachsen lassen kann, wird sich in fast allen Haushalten etwas Passendes finden.

 

Nicht alle Dinge kann man später ernten, aber es ist toll zu sehen, wie viel Kraft und Leben in den verschiedenen Gemüsen steckt und oft entstehen einfach schöne Pflanzen. Interesse? Hier geht’s weiter.

 

 

 

 

 


💡Idee für: Gruppenstunde/Leitungsrunde

📜Materialien: findet sich in jedem Haushalt

💻Technik: Smartphone, Laptop oder Tablet mit Mikrofon und Kamera, Video-Messenger (z.B. GoToMeeting)

 

Gebt den Kindern jeden Tag eine neue Aufgabe. Ganz einfache Sachen, bei denen es darum geht, einen neuen Highscore zu erreichen.

 

  • Wie oft kannst du das Haus vom Nikolaus in einer Minute zeichnen?
  • Wie schnell kannst du einen Apfel schälen?
  • Wie oft kannst du in einer Minute eine Sechs würfeln?
  • Wie hoch kannst du einen Turm aus Streichhölzern bauen?
  • Wie viele Erbsen kannst du in einer Minute in den Hals einer Flasche fallen lassen?
  • Wie lange brauchst du, um 10 gekochte Spaghetti von einem Teller zu essen, ohne die Hände zu benutzen?
  • Wie oft kannst du in einer Minute „Ein Kaplan klebt Papp-Plakate. Pappplakate klebt ein Kaplan.“ fehlerfrei aufsagen?
  • Wie weit kannst du von einer Tasse entfernt stehen und trotzdem einen Teebeutel hineinwerfen?

 

Gebt möglichst klare Anweisungen, was zu tun ist, damit alle mit den gleichen Voraussetzungen arbeiten. Als Beweise für ihren Erfolg dienen Fotos oder Videos, die mit allen geteilt werden. Achtet aber auch hier auf den Schutz der Kinder und darauf, dass sie selbst nicht zu erkennen sind.

 

Bis zum Ende der Woche haben alle Zeit, die jeweiligen Highscores noch einmal zu überbieten. Teilt jeden Tag, den entsprechenden Stand mit. Am letzten Tag gibt es eine große Siegerehrung.

 


💡Idee für: Gruppenstunde/Leitungsrunde

📜Materialien: Seltsame Sachen

💻Technik: Smartphone, Laptop oder Tablet mit Mikrofon und Kamera, Video-Messenger (z.B. GoToMeeting)

 

Wenn ihr gerade Krimskramsdomino gespielt habt, kann man dieses Spiel gleich hinterherschieben: In jedem Haushalt gibt es Sachen, die ziemlich ungewöhnlich sind. Zitronenpressen, die aussehen wir kleine Vögel, antike Locher oder ein Gerät, um Kronenkorken wegzuflitschen.

 

Alle Mitspieler*innen suchen sich ein solches Teil und halten es nacheinander in die Kamera. Alle anderen versuchen zu raten, worum es sich handelt. Wer richtig liegt und es als erstes reingerufen hat, bekommt einen Punkt. Eine tolle Idee der KjG-Köln.

 


💡Idee für: Gruppenstunde

📜Materialien: Eine Wohnung voller Krimskrams

💻Technik: Smartphone, Laptop oder Tablet mit Mikrofon und Kamera, Video-Messenger (z.B. GoToMeeting)

 

Bei diesem Spiel geht es wild durcheinander und manchmal hilft es, um die Ecke denken zu können. So geht’s: Die Spielleitung hält einen beliebigen Gegenstand in die Kamera. Nun beginnen alle, einen Gegenstand in ihrer Wohnung zu suchen, der dem Gezeigten in einem von vier Merkmalen gleicht: FARBE, FORM. FUNKTION, MATERIAL. Bei einer weißen Porzellantasse könnten das sein: Ein weißes Blatt Papier, ein Mörser, eine Flasche (kann man auch draus trinken) oder ein Kerzenständer aus Porzellan. Es ist ok, wenn auch mehrere Merkmale übereinstimmen, aber eine zweite Tasse zu holen geht nicht.

 

 

Wer als erstes diesen Gegenstand in die Kamera hält, bekommt einen Punkt. Auf ein Startsignal wird der nächste passende Gegenstand zu dem gesucht, der gerade gefunden wurde. Allerdings darf man hier nicht direkt nach dem gleichen Merkmal wie in der Vorrunde suche. Sollte also auf die weiße Tasse ein weißes Blatt Papier gefolgt sein, kann man nicht schon wieder etwas in der selben Farbe in die Kamera halten. Das spielt ihr solange, wie ihr Lust habt und schaut dann, wer die meisten Punkte machen konnte.

 

 

 

Variante: Man kann auch ohne vorgegebene Merkmale spielen, aber dann müssen die Mitspieler*innen sich eigene Verknüpfungen ausdenken. Neben den offensichtlichen können es zum Beispiel Dinge sein, die mit denselben Buchstaben anfangen, die sich auf den Begriff reimen oder beide in eine Schultasche gehören. Da entscheidet dann jeweils die Spielleitung, ob sie das durchgehen lässt. Das ist vermutlich noch witziger, kann aber auch zu hitzigen Diskussionen führen.

 


💡Idee für: Gruppenstunde

📜Materialien: Würfel, Zettel, Stift

💻Technik: Smartphone, Laptop oder Tablet mit Mikrofon und Kamera, Video-Messenger (z.B. GoToMeeting)

 

Das Spiel gibt es in unzähligen Varianten und eignet sich online vor allem für Gruppen mit bis zu drei Mitspieler*innen, weil sonst die Wartezeiten zu lang werden.

 

Ziel ist es, mit dem Würfel den Wert 60 zu erreichen. Wer beginnt, würfelt, notiert sich die Augenzahl und entscheidet dann, ob sie*er weitermachen möchte oder ob die*der nächste Mitspieler*in dran ist. Man darf so lange weitermachen, wie man möchte, es sei denn, man würfelt eine Sechs. Dann verfallen alle Punkte dieser Runde und die*der nächste Mitspieler*in ist dran. Hört man auf, bevor man eine Sechs gewürfelt hat, sind alle Punkte der Runde sicher und können einem auch nicht mehr genommen werden. In jeder Runde notiert die Spielleitung alle erzielten Würfe und streicht die, die verfallen sind.

 

Variante 1: Die Kinder legen vor jeder Runde selber fest, welche Zahl tabu ist.

Variante 2: Die Kinder entscheiden sich, ob eine Zahl tabu ist oder alle geraden oder ungeraden Zahlen. Dann zählen alle gültigen Würfe die doppelte Punktzahl.

 

Wichtig ist bei dem Spiel natürlich, dass niemand schummelt und alle die Würfel der Spieler*innen sehen können, die gerade dran sind. Falls das nicht so gut klappt, übernimmt die Spielleitung das Würfeln und fragt dann die*den Spieler*in, ob sie*er weitermachen möchte. 


 

Am 18. April ist Record Store Day, mit dem weltweit unabhänginge Plattenläden vor dem Aussterben gerettet werden sollen. Denn hier gibt es noch persönliche Beratung, kompetente Mitarbeiter*innen und Blicke tödlicher Verachtung, wenn man sich ein Helene-Fischer-Album für die Schwägerin einpacken lässt.

 

In Deutschland wurde der Tag jetzt erst einmal auf den 20. Juni verschoben, aber gerade jetzt könnt ihr Künstler*innen und Läden unterstützen, indem ihr euch mal wieder ein gutes Album zulegt. Laura, Lukas, Paul, Rainer und Volker haben mal in ihren Archiven gekramt und stellen euch ihre Lieblingsalben vor.

Hier geht's zu den Videos.


💡Idee für: Gruppenstunde/Leitungsrunde

📜Materialien: Spaß am Unsinn

💻Technik: Smartphone, Laptop oder Tablet mit Mikrofon und Kamera, Video-Messenger (z.B. GoToMeeting)

 

Wenn bei einer Videokonferenz alle auf einmal quatschen, gibt’s ein großes Durcheinander. Bei diesem kleinen, feinen Spiel sind die meisten Leute aber still, weil sie gerade pantomimisch darstellen, wie man traurig einen Apfel schält oder müffelnd eine Bank ausraubt. Wieder eine schöne Idee der KjG Köln.

 

So geht’s: Zwei Leute verlassen mal kurz den gemeinsamen Chat und überlegen sich jeweils eine Tätigkeit, die alle anderen pantomimisch darstellen sollen. Die überlegen sich gleichzeitig wie sie die Aufgabe umsetzen wollen und zwar alle zusammen. Zu der Tätigkeit kommt also ein Adverb: nervös, ängstlich, gehetzt, freundlich, usw., das von den Mitspieler*innen vor der virtuellen Tür erraten werden muss.

 

Nach einer Minute kehren diese beiden Mitspieler*innen in den Chat zurück. Die erste Tätigkeit wird genannt und alle anderen beginnen diese vor der Kamera zu spielen. Geräuschlos aber ausdrucksvoll im Stil des ausgesuchten Adverbs. Danach wird die zweite Tätigkeit genannt und auch diese wird mit demselben Adverb illustriert. Anschließend dürfen die beiden Mitspieler*innen raten, um welches Adverb es sich gehandelt hat.


Das ist weniger spannend als lustig, wenn man einen Bildschirm voller Leute hat, die gerade versuchen, sich leidend ein Glas Limonade einzugießen.


💡Idee für: Jugendgruppenstunde/Leitungsrunde

📜Materialien: Zettel, Stifte und euer unschlagbares Hirn

💻Technik: Smartphone, Laptop oder Tablet mit Mikrofon und Kamera, Video-Messenger (z.B. GoToMeeting)

 

Geselliges Beisammensein macht besonders viel Spaß bei einem Pubquiz. Dazu ratet ihr in Teams und arbeitet euch durch Kategorien wie Berühmte Tiere, Essen und Trinken oder Comics. Je nachdem, was für einen Messenger ihr benutzt, besprechen sich die Teams in seperaten Chats und geben die Antworten anonym an die*den Quizmaster*in weiter. Nach jeder Kategorie werden die Antworten und zwischendurch immer mal wieder Punktestände der Teams durchgegeben. 

 

Für die Quizmaster ist es ein bisschen Arbeit, alles mitzuschreiben und nicht den Überblick zu verlieren, aber Fragen müsst ihr nicht mehr suchen. Die gibt es in der PDF.

 

Wer mitspielen möchte, schaut sich die Fragen natürlich vorher nicht an. Und beim Quiz dürfen Google und Co. auch nicht helfen. Um da ein bisschen vorzubeugen kann die Antwortzeit auf ein bis zwei Minuten begrenzt werden.

Viel Spaß dabei! Und ein kühles Getränk nicht vergessen!!

Download
Fragen Pubquiz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 185.9 KB

💡Idee für: Gruppenstunde/Leitungsrunde

📜Materialien: Zettel und (Bunt-)Stifte

💻Technik: Smartphone, Laptop oder Tablet mit Mikrofon und Kamera, Video-Messenger (z.B. GoToMeeting)

 

In diesen Tagen ist viel Phantasie gefragt und eine Spielform, die das perfekt bedient, sind die sogenannten Pen-&-Paper-Rollenspiele. Dabei begibt man sich auf eine imaginäre Heldenreise, besteht Abenteuer, löst Rätsel und kämpft mit gefährlichen Monstern. Die Spielleitung erklärt dabei, was als nächstes passiert und fungiert als Schiedsrichter*in.

 

Viele dieser Spiele sind ausgesprochen umfangreich und manche haben ziemlich komplizierte Regeln. Für eine Gruppenstunde mit jüngeren Kindern haben wir uns eine stark vereinfachte Variante ausgedacht, die ihr ohne große Vorbereitung spielen könnt. Wie sehr die Kinder in die Geschichte eintauchen hängt dabei auch von euch ab. Beschreibt die Aufgaben möglichst bildreich, macht es den Kindern nicht zu leicht, aber habt immer im Auge, dass sie am Ende erfolgreich als große Held*innen aus diesem Abenteuer hervorgehen.

 

Bei dem ersten Spiel geht es um eine klassische Abenteuerreise. Die genauen Spielregeln und eine Materialliste findet ihr in der beigefügten PDF. Das Spielprinzip könnt ihr natürlich auf ganz verschiedene Inhalte anwenden und euch eigene Settings ausdenken. Hier kommen aber nach und nach weitere dazu.

 

Download
Das Land der Abenteuer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB
Download
Rätsel zum Ausschneiden.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1'022.1 KB
Download
Spielregeln Rollenspiel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 255.2 KB


💡Idee für: Gruppenstunde/Leitungsrunde

📜Materialien: Spaß am Unsinn

💻Technik: Smartphone, Laptop oder Tablet mit Mikrofon und Kamera, Video-Messenger (z.B. GoToMeeting)

 

Auch das ist eine Idee der KjG-Köln und die funktioniert erstaunlich gut online. Natürlich sollte jede*r jede*n sehen und hören können. Wer das Spiel nicht kennt, hier ist die Beschreibung:

 

Entwickelt euch von der schwimmenden Amöbe zum modernen Menschen. Das geht über die Entwicklungsstufen Amöbe (mit den Armen Schwimmbewegungen machen), Krokodil (mit den Armen Klappmaulbewegungen machen), Huhn (mit den Armen flattern und mit dem Kopf pickende Bewegungen machen), Elefant (Mit den Armen einen Rüssel formen) und Mensch (so tun, als würde man ein Selfie von sich machen).

 

Die jeweils nächste Entwicklungsstufe erreicht, wer bei dem Spiel „Stein, Papier, Schere“ gewinnt. Dabei dürfen nur Mitspieler*innen gegeneinander antreten, die auf derselben Stufe stehen. Wer das Duell verliert, steigt eine Entwicklungsstufe ab. Wer die Entwicklungsstufe Mensch erreicht hat, schaltet seine Kamera aus und das Spiel geschafft. Nach einer bestimmten Zeit, wird geschaut, wer alles Mensch geworden ist.

 

 

Das Spiel ist am Bildschirm ein wunderbar großes Durcheinander. Man muss immer gut gucken, bis  man jemanden in der eigenen Entwicklungsstufe findet und die Person dann am besten mit dem Namen ansprechen.


💡Idee für: Dich!

📜Materialien: Zettel und Stift.

💻Technik: Smartphone, Laptop oder Tablet mit Mikrofon und Kamera, Instagram (Du findest du unter: kjgessen

 

 

Aufruch: #OsternatHome ist das Motto der Live-Impulse zur Karwoche.

Vom 5.-12. April 2020 jeden Abend ab 19:30 Uhr!

 

 

Mensch: Die Karwoche fällt aus

Gott: Wieso?

Mensch: Weil die Kirchen geschlossen sind.

Gott: Bei mir ist offen.

Mensch: Wo denn?

Gott: Schau dich um!


💡Idee für: Dich!

📜Materialien: Liste im Link

💻Technik: Gott sei Dank geht das mal analog. Aber du könntest dir Musik dazu anmachen.

 

Für die Vorbereitung auf Ostern ist hier ein  unkomplizierter Basteltipp für dich. Selbst wenn ihr zuhause keine Ostereierfarben habt, kannst du so eine schöne österliche Deko auf euren Tisch zaubern.

Hier geht's zu der Bastelanleitung.


💡Idee für: Gruppenstunde/Leitungsrunde

📜Materialien: Eure Kreativität

💻Technik: Smartphone, Laptop oder Tablet mit Mikrofon und Kamera, Video-Messenger (z.B. GoToMeeting)

 

Hier sind vier Spielideen mit wenig Aufwand, interaktiv und mit jeder Menge Spaß. Ach ja und alle mit Zahlen. Die KjG-Köln hat die zusammengesellt, ausgetestet und für großartig befunden. Danke dafür. 

 

Tödliche Zahlen – Wichtig ist, dass sich alle gleichzeitig in einer Konferenzschaltung sehen können. Das geht zum Beispiel über Zoom. Dann soll sich jede*r eine Zahl zwischen 1 und 10 ausdenken. Sollten mehr als 15 Personen mitspielen, dann eine Zahl zwischen 1 und 15. Auf ein Signal der Spielleitung halten alle ihre gedachte Zahl in die Kamera. Bei Zahlen bis 10 mit den Fingern, bei Zahlen bis 15 auf einem Zettel. Sollten zwei Mitspieler*innen dieselbe Zahl gewählt haben, scheiden beide aus dem Spiel aus. Aber nicht still und leise, sondern indem sie theatralisch aus dem Bild kippen. Für den Rest des Spieles stellen sie dann ihre Kamera aus, damit jede*r sehen kann, wer noch dabei ist. Sollte die Zahl der Überlebenden auf unter 5 sinken, wird auch der Zahlenraum auf 1 bis 5 beschränkt. Wer bis zum Schluss übrig bleibt, hat gewonnen. Manchmal sind das auch drei Leute auf einmal.

 

 Zahlen gurgeln – Die Spielleitung gibt per Chat Zahlen vor, die ein*e Mitspieler*innen gurgeln muss. Die anderen versuchen den Begriff zu erraten und rufen ihre Tipps in die Runde. Wer zuerst die richtige Zahl genannt hat, bekommt einen Punkt. Dafür eignen sich lange Zahlen: Viertausendsiebenhundertzehn, Einemilliardefünftausendundzwei, Siebenkommasechsdreidrei

Tipp: Wer mit Gurgeln dran ist, sollte sich ein kleines Stück von seinem Rechner/Tablet oder Laptop entfernen, damit nichts nass wird.

 

Eine Zahl – Die Spielleitung zählt bis drei und alle Spieler*innen zeigen mit ihren Fingern eine Zahl zwischen 1 und 10. Vermutlich zeigen alle verschiedene Zahlen. Ziel ist es aber, dass alle die gleiche Zahl zeigen. Dafür darf man sich aber nicht absprechen. Die Spielleitung zählt so oft bis drei, bis in allen Fenstern dieselbe Zahl gezeigt wird. Wie viele Versuche braucht ihr?

 

Hochzählen – Ganz einfache Kiste. Ihr sollt soweit hochzählen, wie ihr Mitspieler*innen seid. Die Spielleitung gibt die 1 vor. Aber ihr dürft euch nicht absprechen, wer weitermacht. Und wenn zwei Leute gleichzeitig eine Zahl nennen, müsst ihr wieder ganz von vorne anfangen. Ihr dürft auch nicht immer wieder dieselbe Reihenfolge verwenden. Kommt ihr einmal durch? Und dann noch mal rückwärts?


💡Idee für: Gruppenstunde/Leitungsrunde

📜Materialien: Eure Kreativität

💻Technik: Smartphone, Laptop oder Tablet mit Mikrofon und Kamera, Video-Messenger (z.B. Skype)

 

Vor ungefähr tausend Jahren gab es eine Fernsehsendung, bei der Bilder gemalt wurden und man musste erraten, worum es sich handelt. Als erstes riefen die Rateteams immer „Hund, Katze, Maus…“ in die Runde. Die Sendung hieß Montagsmaler und ihr könnt das Prinzip für eine kjgathome-Gruppenstunde verwenden.

 

Dazu geht ihr auf die Seite skribbl.io und richtet eine eigene Gruppe ein, in die ihr die Kinder einladet. Ihr könnt auch eigene Begriffe vorgeben und malen lassen. Alles weitere macht das Programm. Während ihr spielt, könnt ihr euch Textnachrichten schicken oder ihr verbindet euch über einen Messenger und kommentiert den Spielverlauf.

 

 

Wer gerade niemanden zum Spielen hat, kann einfach auch an einer offenen Runde teilnehmen. Da sind aber auch ziemlich viele Honks dabei.

 

 


Am 2. April ist der internationale Tag des Kinderbuches. Den haben wir uns zum Anlass genommen, euch unsere liebsten Kinderbücher vorzustellen. Von Klassikern aus unserer Kindheit, bis zu Büchern, die wir unseren Kindern heute vorlesen. Tim, Lukas und Rainer aus der KjG-Diözesanstelle dafür extra kleine Videos aufgenommen.

 

Hier geht's zu den Buchtipps.


💡Idee für: Workshop-Teilnehmer*innen

📜Materialien: Müsst ihr suchen

💻Technik: Handy, Actionbound-App

 

Workshop at Home! findest du bei "Rainers Rate Runde" alle versteckten Codes? Ein Knobelspaß für jung und alt, bequem vom Sofa aus. Wisst ihr noch als damals die Workshops in Präsenz waren? Hier muss eigentlich auch nur ein bisschen Text stehen, damit es nicht gleich so auffällt. So jetzt aber viel Spaß beim quizzen und weitersuchen!


💡Idee für: Gruppenstunde/Leitungsrunde

📜Materialien: Eure Kreativität

💻Technik: Smartphone, Laptop oder Tablet mit Mikrofon und Kamera, Video-Messenger (z.B. Skype)

 

Bei diesem Spiel geht es nicht so sehr um Wissen, sondern um kreative Ideen und ein Gespür für die richtigen Lösungen.

  

Die Spielleitung sucht ein zufälliges Wort aus einem Fremdwortlexikon aus und liest es der Gruppe vor. Alle überlegen nun was dieses Wort bedeuten könnte, schreiben eine möglichst plausible Begriffserklärung und schicken diese an die Spielleitung (nicht über den Teamchat sondern in einem eigenen Kanal). Dafür bleibt maximal eine Minute. Sind alle Erklärungen bei der Spielleitung angekommen, liest sie diese vor. Auch die Originalerklärung aus dem Lexikon.

 

Auf ein Signal hin müssen alle raten, bei welcher Erklärung es sich um das Original handelt. Wer richtig liegt, bekommt einen Punkt. Es gibt aber auch Punkte für alle, auf dessen Erklärung die anderen getippt haben. Pro Spieler*in, die*der dachte, man hätte die richtige Erklärung, einen.

 

Danach wird ein neues Wort ausgewählt. 

 

Weil es heute vermutlich nicht mehr so viele Fremdwortlexika in den Wohnungen gibt, haben wir zwei Listen angefügt, die ihr verwenden könnt. Bei der einen handelt es sich um Fragen nach Fremdworten und seltsamen Begebenheiten, bei der anderen um Wörter, für die es keine deutsche Entsprechung gibt.  Was natürlich nicht geht, ist die Begriffe zu googlen, da müsst ihr dann einfach auf die Ehrlichkeit eurer Mitspieler*innen vertrauen.

 

Eine ganz ähnliche Variante gibt es auch als Gesellschaftsspiel unter dem Titel „Nobody is perfect“ 

 

Von unserer wunderbaren Bundesleitung kommt dazu noch folgender Tipp: Funktioniert auch toll mit anderen Büchern wie z.B. Romanen. Klappentext vorlesen und von allen Mitspieler*innen einen ersten Satz fürs Buch erfinden lassen. Den orignalen Satz von der Spielrundenleitung in die Lösungen einschmuggeln lassen und fröhliches raten. Selbst digital gespielt und getestet und als großartig bewertet! - Besten Dank dafür!

 

Download
Fragen für Lexikonspiel aus der Sendung
Adobe Acrobat Dokument 215.5 KB
Download
Wörter die es im Deutschen nicht gibt.pd
Adobe Acrobat Dokument 212.4 KB


💡Idee für: Gruppenstunde/Leitungsrunde

📜Materialien: Euer Verstand

💻Technik: Smartphone, Laptop oder Tablet mit Mikrofon und Kamera, Video-Messenger (z.B. Skype)

 

Gut, die passen am besten ans Lagerfeuer, aber diese Rätsel kann man sich auch am Bildschirm oder per Text-Messenger erzählen.

 

Das Prinzip ist Folgendes: Es wird eine kurze Geschichte vorgestellt und die anderen müssen erraten, wie es dazu gekommen ist. Dabei dürfen sie nur Fragen stellen, die sich mit JA, NEIN oder UWICHTIG beantworten lassen. Durch die richtigen Fragen, kommt man den Rätseln auf die Spur.

 

Beispiel gefällig: Eine Frau ging eines Morgens in die Stadt und kaufte sich ein neues Paar Schuhe. Sie fand sie wunderschön, aber noch am selben Abend bezahlte sie ihre Entscheidung mit dem Leben. Fast tausend Menschen sahen dabei zu, wie sie einen grausamen Tod starb. Was war geschehen?

 

 

Die Antwort und weitere Geschichten findet ihr hier.

 

Im Handel gibt es die Rätsel unter dem Titel „Black Stories“.

 


💡Idee für: Gruppenstunde/Leitungsrunde

📜Materialien: euer Zimmer ;-)

💻Technik: Smartphone, Laptop oder Tablet mit Mikrofon und Kamera, Video-Messenger (z.B. Skype)

 

Online-Gruppenstunden bieten die tolle Möglichkeit, sich gegenseitig in das eigene Kinderzimmer einzuladen. Da gibt es eine Menge zu gucken und zu spielen.

 

Einstieg: Alle Kinder haben eine Minute Zeit, nacheinander ihr Kinderzimmer vorzustellen. Dazu haben sie im Vorfeld fünf Minuten Zeit folgende Dinge vor die Kamera zu holen.

Eine Sache, die ich schon ganz lange habe.

Eine Sache, die ich ganz neu habe.

Eine Sache, die ich geschenkt bekommen habe.

Eine Sache, die mir selbst gekauft habe.

Eine Sache, die ich selbst gebaut/gebastelt habe.

Eine Sache, die ich niemals hergeben würde.

Eine Sache, die eigentlich wegkann.

Eine Sache, mit der ich gerade besonders viel spiele.

Es ist klar, dass auch die Gruppenleitung mitmacht.

 

Der Kinderzimmer-Tatort: Ein Kind stellt die Kamera fest im Kinderzimmer auf, so dass ein bestimmter Ausschnitt zu sehen ist. Zum Beispiel ein Regal oder ein Teil des Fußbodens, auf dem möglichst viel Spielzeug verstreut liegt. Die anderen Kinder haben jetzt eine Minute Zeit, sich den Raum anzusehen und sich möglichst viel genau einzuprägen.

Nach einer Minute wird die Kamera ausgeschaltet oder verhängt und das Kind ändert sieben Dinge in seinem Kinderzimmer. Vertauscht Spielzeug, nimmt Gegenstände heraus, fügt sie hinzu oder legt sie woanders hin. Dafür hat das Kind ebenfalls eine Minute Zeit. Danach wird die Kamera wieder eingeschaltet und alle anderen müssen raten, welche Dinge verändert wurde. Das lässt sich gut in eine Geschichte einbetten, in der in das Kinderzimmer eingebrochen wurde.

 

Das Kinderzimmergeräusch: Ein Kind schaltet die Kamera aus und beginnt mit einem Spielzeug zu spielen. Möglichst dicht vor dem Mikrofon. Die anderen müssen erraten, worum es sich handelt.

 

Kinderzimmer-Grabbelkiste: In jedem Kinderzimmer gibt es eine Grabbelkiste mit Krimskrams. Ein Kind sucht sich nun 20 unterschiedliche Teile heraus, hält sie nacheinander in die Kamera und benennt sie. Die anderen sollen sich die Gegenstände merken (nicht aufschreiben!) und anschließend aufzählen. An wie viele Dinge erinnert sich die Gruppe?

 

Kinderzimmer „aufräumen“: Wer ein unordentliches Zimmer hat, darf die anderen um Rat fragen: Was werfe ich weg, was behalte ich, wo kann ich was verstecken, damit meine Geschwister das nicht immer finden.

 

Spieletipp: Wer möchte, kann ihr*sein Lieblingsspiel vorstellen und erklären, wie es geht.


💡Idee für: Gruppenstunde/Leitungsrunde

📜Materialien: Papier oder Zettel, Stifte

💻Technik: Smartphone, Laptop oder Tablet mit Mikrofon und Kamera, Video-Messenger (z.B. Skype)

 

Das Spiel lehnt sich an „Just One axn, das 2019 Spiel des Jahres war und es geht darum, Begriffe zu erraten.

 

Wer das Spiel „Just One“ nicht hat, kann es auch mit eigenen Materialien spielen. Dazu benötigt man nur Zettel, Stifte und eine Liste mit Begriffen. Eine solche Liste findet ihr unten als PDF. Die Regeln werden unter anderem in diesem Video gut erklärt und ihr solltet sie euch unbedingt ansehen. Um das Spiel ohne die Originalmaterialien gemeinsam am Bildschirm zu spielen, müsst ihr nur wenig ändern. Es braucht als erstes eine*n Spielleiter*in. Sie*er hat die Liste mit den zu ratenden Begriffen, aus denen nach dem Zufallsprinzip eines ausgewählt wird. Dazu zählt die*der Spielleiter*in im Kopf von 1 bis 100 und das Kind, das mit Raten dran ist, ruft irgendwann „STOPP“. Die Zahl bestimmt den zu erratenden Begriff. Der Begriff wird auf einen Zettel geschrieben und in die Kamera gehalten. Alle anderen schreiben dann die Hilfen auf ihre Zettel und halten sie ebenfalls in die Kamera. Die*der Spielleiter*in bestimmt dann, welche Begriffe wieder herausgenommen werden müssen. Bis zu diesem Moment hält das Kind, das mit Raten dran ist, die Augen geschlossen und darf jetzt raten. Liegt es richtig, bekommt das gesamte Team einen Punkt, liegt es falsch bekommt das gesamte Team Punktabzug.

 

ACHTUNG: NUR FÜR SPIELLEITUNG

Download
Begriffe die es zu erraten gilt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 222.6 KB

Das große Kinder-Quiz

💡Idee für: Gruppenstunde

📜Materialien: Drei Blätter Papier, Stifte

💻Technik: Smartphone, Laptop oder Tablet mit Mikrofon und Kamera, Video-Messenger (z.B. Skype) 

 

Alle Kinder, die zugeschaltet sind, machen sich drei Zettel fertig mit den Zahlen 1, 2 oder 3. Die*der Quizmaster*in schreibt sich alle Namen der Kinder auf, um darunter die erzielten Punkte zu notieren. 

 

Dann wird die erste Kategorie vorgestellt und die erste Frage

vorgelesen. Zu jeder Frage gibt es drei Lösungsvorschläge. Die Kinder können 10

Sekunden überlegen und halten dann nach dem Kommando „1,2 oder 3“ eine der drei Zahlenkarten in die Kamera. Wer die eigene Zahlenkarte zu spät hochhält, bekommt keinen Punkt. Die*der Quizmaster*in schaut sich die Antworten an, gibt allen Kindern mit der richtigen Antwort einen Punkt, die Karten können wieder heruntergenommen und die nächste Frage gestellt werden. Nach jeder Kategorie werden die Punktestände durchgegeben und am Ende die*der Sierger*in gekürt.

 

Preis: Man kann ja schlecht irgendeinen Preis durch den

Bildschirm überreichen, darum kann man da kreativ werden. Zum Beispiel darf

sich das Siegerkind eine besonders dämliche Aktion aussuchen, die alle anderen

(auch die*der Quizmaster*in) durchführen müssen. Da sollte man drei Sachen

vorgeben, aus denen das Kind wählen kann. (Wie ein Hahn durch vor der Kamera auf- und ablaufen und am Ende sehr laut krähen/In möglichst lautes Wehklagen  ausbrechen, weil man schändlich verloren hat/Fünf möglichst blöde Grimassen schneiden und dabei Pupsgeräusche mit dem Mund machen).

 

ACHTUNG: NUR FÜR QUIZMASTER (LEITER*INNEN): 

Download
Quizfragen für Kindergruppenstunden.pdf
Adobe Acrobat Dokument 639.8 KB

Stadt Land Fluss

💡Idee für: Gruppenstunden, Leiterrunden
📜Materialien: Papier, Stift

💻Technik: Smartphone, Laptop oder Tablet, Video-Messenger (Skype, Zoom), Mikrofon, Kamera

 

 

Wurde früher gerne auf der Busfahrt ins Ferienlager gespielt. Dafür braucht ihr einen Zettel und einen Stift pro Mitspieler*in. Der Zettel wird in mehrere Spalten aufgeteilt und jede Spalte wir einer Kategorie zugewiesen. Klassischerweise sind die die ersten drei Kategorien „Stadt“, „Land“, „Fluss“. Über die anderen Kategorien kann man sich gemeinsam austauschen. Möglich sind typische Sachen wie „Tier“ oder „Beruf“ oder eher ungewöhnliche Ideen wie „Promi, den ich niemals treffen möchte“.

 

Zu jeder Kategorie muss pro Runde ein Begriff gefunden werden, der mit einem bestimmten Buchstaben beginnt. Also Dortmund, Dänemark, Donau, Dachs usw. Der Buchstabe wird ausgewählt, indem jemand im Stillen für sich das ABC aufsagt und von jemand anderem mit einem STOPP unterbrochen wird. Der Buchstabe, bei dem man gerade war, wird genommen und genannt.

Alle beginnen, ihre Begriffe auf den Zettel zu schreiben. Wer fertig ist, ruft STOPP und alle andern müssen auf der Stelle ihre Zettel beiseitelegen. Dann wird ausgewertet. Für jeden richtigen Begriff bekommt man einen Punkt. Hat man einen Begriff als einzige*r bekommt man dafür zwei Punkte.

Nach einer vorher festgelegten Anzahl an Runden endet das Spiel und die*der mit den meisten Punkten hat gewonnen.

 

Das Spiel kann man auch komplett online spielen, aber mit Zettel, Stiften und Reinrufen hat es doch mehr Gruppenstundenfeeling.

Actionvariante: Damit das Spiel an Action gewinnt, könnt ihr es einfach in „Küche, Bad, Wohnzimmer“ umbenennen. Dann muss man keine Begriffe aufschreiben, sondern jeweils einen (kleinen) Gegenstand aus dem entsprechenden Raum holen, der mit dem gewählten Buchstaben beginnt. Also Zwiebel, Zahnbürste und Zeitung.