Wo gibt es Geld für KjG-Aktionen?

Das Land NRW vergibt Zuschüsse für die verbandliche Jugendarbeit über den Kinder- und Jugendförderplan (KJP). Ihr könnt finanzielle Mittel für Freizeiten, Bildungsmaßnahmen oder auch Offene Veranstaltungen beantragen.

 

Anträge und Abrechnung laufen über die KjG-Diözesanstelle.

 

Ausnahme: Anträge für Projekte werden direkt an den BDKJ gestellt.
(Achtung! Hier gibt es andere Fristen!)

 

Bei Fragen meldet euch unter 0201 / 2 45 52-13 oder info@kjg-essen.de.

 

Die aktuellen Fördersätze und die Richtlinien zur Vergabe der Zuschüsse könnt ihr auf der Homepage des BDKJ  nachlesen.



Vor der Maßnahme

Zu Beginn des Jahres müsst ihr dafür diesen Online-Antrag ausfüllen. Das ist nötig, damit der BDKJ, der die Zuschüsse vergibt, die Förderhöhe für das laufende Jahr kalkulieren kann.


Folgende Fristen gelten für den Antrag:

1. Halbjahr (Januar - Juni): bis zum 30.01.2020
2. Halbjahr (Juli - Dezember): bis zum 28.05.2020

 

Für verspätete Anträge können wir keine Förderung mehr garantieren!

 

Bei allen Maßnahmen gilt: Je angefangene zehn Teilnehmende müsst ihr eine Leitungsperson angeben, die die erforderlichen Ausbildungskurse (KjG - Leitung - Workshop - Prävention) vollständig absolviert hat.

 

Infos zu den Ausbildungskursen findet Ihr unter Kursprogramm.

Nach der Maßnahme

Spätestens sechs Wochen nach Beendigung Eurer Maßnahme müsst ihr die Abrechnungsunterlagen in der KjG-Diözesanstelle einreichen. Alle nötigen Formulare findet ihr hier zum Download.

 

Eure Abrechnung muss mindestens enthalten:

  • Rechnung der Unterkunft im Original (oder K1)
  • Rechnung für Reisekosten im Original (oder K2)
  • Überweisungsbelege (z.B. Kopie eines Kontoauszugs)

Folgende Formulare könnt ihr zur Hilfe nehmen, wenn ihr keine entsprechenden Quittungen habt oder z.B. kostenlos eine Unterkunft genutzt habt: