Diözesankonferenz

Die Diözesankonferenz ist das höchste beschlussfassende Gremium im Diözesanverband Essen. Sie findet in der Regel einmal im Jahr statt und setzt sich aus Delegierten aus den verschiedenen Pfarrverbänden der KjG im Bistum Essen zusammen.

 

Diese entscheiden über alle wichtigen Vorhaben der KjG im kommenden Jahr und wählen die Diözesanleitung sowie Ausschuss- und Delegationsmitglieder.

Alle Beschlüsse der Diözesankonferenzen 2015 bis 2017 findet ihr hier zum Download.

Die teilnehmer*innen der Diözesankonferenz 2017
Die teilnehmer*innen der Diözesankonferenz 2017


2. Diözesankonferenz 2017

Normalerweise treffen wir uns immer nur Anfang März, um über die Arbeit im Diözesanverband zu entscheiden. Dieses Mal laden wir alle Delegierten aus den KjG-Pfarreien des Bistums aber auch im November ein zur großen Diözesankonferenz. Das nämlich wurde im März so entschieden. Damit wir uns mehr Zeit nehmen können, um auf die zukünftige Ausrichtung unserer Arbeit zu schauen.

 

Die KjG muss sparen. Die Mitgliederzahlen waren in den letzten Jahren rückläufig. Das hängt zum Beispiel damit zusammen, dass es weniger katholische Menschen als noch vor 20 Jahren gibt. Aber auch gesellschaftliche Trends sorgen dafür, dass für viele eine feste Mitgliedschaft in einem Verband nicht mehr so attraktiv ist. Die sinkende Menge an Mitgliedsbeiträgen und rückläufigen Kirchensteuermittel bei gleichzeitig steigenden Kosten zwingen uns zum Handeln.

 

Der Diözesanausschuss hat in den vergangenen Monaten viele Vorschläge gesammelt, wie wir Geld einsparen, aber auch neue Mittel dazu gewinnen können. Dazu wollen wir uns mit euch austauschen, wie ihr in den Gemeinden und Pfarreien wieder mehr Mitglieder gewinnen könnt.

 

Wir laden euch daher ein,

 

am Sonntag, 12. November 2017, von 10 bis 18 Uhr 

im Gemeindezentrum MaGma, Vincenzstr. 11, 44869 Bochum-Wattenscheid

Hier geht es zur Anmeldung!


Diözesankonferenz 2017

Diözesanleitung:  v.l.nr.: Charlotte Budde, Jan Gloger, Simone Pielok

Diözesanleitung und Diözesanausschuss:. oben v.l.n.r.: Johannes Lünenschloss, Stefan Murrenhoff, Paul Kortüm-Jung, Johannes Klamet, Alexander Berndt, Veronika Budde unten: v.l.n.r: Ilka Kendziorra, Shirley Hohmann , Fabian Jaskolla, Maria Spieker, Sarah Will, Charlotte Budde, Simone Pielok, Marisa Ritter, Jan Gloger


Das waren spannende und vollgepackte Tage: 80 Delegierte aus dem Bistum Essen kamen vom 3. – 5. März im Jugendhaus St. Altfrid zusammen. 

 

Neues Gesicht in der Diözesanleitung

Einstimmig wählten die Delegierten Charlotte Budde aus Bochum in die Diözesanleitung. Sie arbeitet jetzt zusammen mit Simone Pielok und Jan Gloger. Friederike Evers und Alexandra Dutsch verlassen die Leitung nach vier Jahren. Friederike bleibt der KjG jedoch als Projektleiterin für die bundesweite KjG-Veranstaltung DenkMal!, die im Mai im Gelsenkirchener Nordsternpark stattfinden wird, erhalten.

 

Ein Zeichen für Frieden und Gerechtigkeit

Während der Hl. Messe ließen die Delegierten Luftballons aufsteigen. An ihnen hatten alle ihre persönlichen Wünsche und Ideen für ein friedliches Miteinander geheftet. Nur eine Aktion, die zum Jahresthema Frieden & Gerechtigkeit passt. Darunter wird es wieder Glaubensimpulse, die per Smartphone empfangen werden können, und eine Fahrt zur Aussendungsfeier des Altenberger Lichst geben.

 

Institutionelles Schutzkonzept und Wahlrecht ohne Altersgrenze

Unter den Anträgen der Konferenz war auch der Beschluss eines Institutionellen Schutzkonzepts zur Prävention sexualisierter Gewalt. Die Delegierten verabschiedeten das Schutzkonzept einstimmig.

Unter dem Stichwort Wahlrecht ohne Altersgrenze diskutierte die Konferenz die Abschaffung der Altersgrenze für Mitglieder im Diözesanausschuss. Auch dieser Antrag wurde angenommen. Um Kindern und Jugendlichen politische Themen näher zu bringen und Kindermitbestimmung zu fördern, wird die KjG auch an der U18-Bundestagswahl teilnehmen und dazu Wahllokale einrichten.

 

Weiter Impressionen der Diözesankonferent 2017 findet ihr in der Fotogalerie.